Sven Sinclair

Music, only music, but music…


Hinterlasse einen Kommentar

Where Do We Go From Here?

Ein kleiner Rückblick. Meinen ersten Track habe ich im Oktober 2012 veröffentlicht, seit dem Dezember 2013 nehme ich das ganze aber recht ernst und habe ja auch meinen Grundlegenden Stil da schon gefunden gehabt. Die letzten drei Jahre habe ich jeden Monat mindestens einen Track veröffentlicht, auch dann, wenn ich eigentlich nicht so 100% zufrieden war mit denen, welche dafür in Frage kamen. In Summe sind dieses 64 Tracks.

Im letzten Jahr habe ich mein erstes Set veröffentlicht, meine zweite EP hatte ich Mitte des Jahres raus gebracht, sowie die erste remasterd und ein Neues Design dazu ausgearbeitet. Also alles in allem wird es langsam für mich alles rund vom Kopf her.

Nun bin ich in der Situation, dass ich mit einem Label verhandle und da kann ich schlecht Tracks auswählen, die bereits veröffentlicht sind, so wie ich es mit meinen EPs in Eigenproduktion mache. Daher werde ich nicht mehr so strickt, einmal im Monat einen Track veröffentlichen auf YouTube, sondern eher gelegentlich mal Tracks, die vermutlich nie auf einem Label veröffentlicht werden, aber zu schade sind für die Schublade.

Mein Plan für 2018 ist, auch mal auftreten mit meiner Musik, mindestens einmal im Jahr ein Set veröffentlichen und eine EP auf dem Label. Alles gut erreichbare Ziele. (o:

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Zwiebelsuppe

Da ich keinen Alkohol trinke, habe ich mal ein Rezept für Zwiebelsuppe abgeändert.

Zutaten:
– Zwiebeln 8 Stück (Mittelgroße)
– 2 EL+ Margarine
– 2 EL+ Mehl
– 1 Liter Gemüsebrühe
– 100-150ml Apfelsaft (Naturtrüb)
– 1 EL Apfelessig (geht sicherlich auch anderer Essig, war nur analog zum Apfelsaft)
– etwas Thymian (1 TL)
– Salz (zum abschmecken)
– Pfeffer (zum abschmecken)

Alternativ:
Statt des Apfelsafts geht auch eine Tasse Tee (Türkischer Apfel)

 

Die Zwiebeln in Scheiben schneiden, die Margarine in einem Topf flüssig werden lassen. Dann die Zwiebeln rein und unter viel rühren leicht glasig andunsten (damit werden sie dann auch weich).

Anschließend das Mehl zugeben und gut unterrühren, dann die Gemüsebrühe, Apfelsaft und Essig rein, sowie den Thymian. und das ganze nochmal für 20 Minuten köcheln lassen.

Am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wer sich mit den ganzen Zwiebeln dadrin nicht arrangieren kann, der kann das Ganze am Ende auch Prima mit einem Pürierstab bearbeiten.

Persönlich finde ich ja frisches Zwiebelbrot extrem gut dazu.


Hinterlasse einen Kommentar

Stop Eating Animals

Ich habe mir lange überlegt, ob ich in meiner Musik eine Message drin haben möchte. Wer mich kennt, weiß das ich privat sehr politisch bin aber mein Herzthema immer Tiere / Tierrecht sind. Menschen haben eine Stimme für ihre Rechte, Tiere haben das nicht und daher versuche ich meine für sie zu nutzen.

Eigentlich mag ich auch nur ein wenig zum nachdenken anregen. Zeigen, es geht anders und vielleicht auch inspirieren.

Die kure Message passt aber glaube ich sehr gut in den Track und die Stimmung der Tracks die ich machen möchte.

Das ist übrigens meine Stimme, aber stark verfremdet.