Sven Sinclair

Musik nur Musik und doch Musik


Hinterlasse einen Kommentar

Gemüse in Kokosnuss-Curry

Das Rezept ist sehr einfach und ohne viel Aufwand, braucht nur ein bisschen Zeit.

Benötigt wird:
– Gemüse nach Wahl
– Eine Dose Kokosnussmilch (Cremig)
– Rote Currypaste
– ggf. etwas Wasser

Im Bild (unten) habe ich folgendes Gemüse benutzt:
– etwa 5 Kartoffeln (klein geschnitten)
– etwa 2 große Karotten (klein geschnibbelt)
– einen Bund Frühlingszwiebeln (6 Stück waren es in diesem Fall)
– eine rote Paprika

Vorab: Je nachdem wie scharf ihr es haben wollt, nehmt ihr mehr oder weniger Curry Paste. Zwei Teelöffel sollten reichen, besser ist vielleicht ein Löffel erstmal auflösen und abschmecken. Dann evtl. einen zweiten oder gar dritten wenn ihr es sehr scharf mögt. Rote Currypaste basiert auf Chilli und Chilli ist ein „Nachbrenner“ d.h. die Schafe kommt erst etwas später daher kurz warten nach dem probieren um zu merken wie scharf es wirklich ist.

Kartoffeln und Karotten klein schnibbeln und etwa 30 Min vorkochen. Die Frühlingszwiebeln und die Paprika in der Zeit klein schnibbeln. Dann die Kokosnussmilch mit Currypaste in einen Topf, aufkochen bis die Currypaste sich aufgelöst hat. Die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln und Paprika dazugeben, etwa 5 Min bei kleiner Hitze köcheln lassen, dann die Karotten und Kartoffeln dazu und nochmal 5 Min köcheln lassen. Man kann das ganze ruhig mit etwas Wasser noch auffüllen.

Gemüse in Kokosnuss-Curry


Hinterlasse einen Kommentar

Bibibashing

Ein bisschen tut mir Bibi im Moment ja schon Leid. Bei aller berechtigten Kritik, auf die ich später auch eingehen werde, weil sie dazu gehört, ist dieses Bibi bashing momentan doch too much und gefühlt ist es auch nur ein mit drauf bashen weil alle mit drauf bashen.

Wenn ich mir ihr neues Musikvideo anschaue „Bibi H – How it is ( wap bap … )„ sehe ich in erster Linie ein junges Mädchen, sie ist soweit ich weiß Mitte 20 – aber im Video kommt sie wesentlich jünger rüber und ich glaube, dass das durchaus auch ein Zeichen unserer Zeit ist, dass wir lange (sehr lange) jung und jugendlich bleiben dürfen (vom Kopf her). Ich glaube mit ihren Mitte 20 steht sie am Anfang vom ihrem erwachsen werden.

Viel von der meiner Meinung nach berechtigten Kritik, dreht sich ja aber auch genau darum. Das die Erwartungshaltung da ist, dass ein Mensch mit Mitte 20, sich seiner Rolle und Verantwortung bewusst ist. Da ist glaube ich ein großer Punkt, weil Sie das sicherlich in teilen, aber nicht in ihrer Gänze ist. Damit ist sie auch gar nicht mal allein, bei ungefähr der Hälfte der großen Streamer und YouTuber beobachte ich das. Es gibt extrem tolle Ausnahmen. Peter von PietSmiet nenne ich da ohne Scheu, der vor und hinter der Kamera ein toller Mensch ist und auch merklich die Verantwortung annimmt die er hat. Gronkh macht das inzwischen auch, hier schreibe ich bewusst inzwischen, weil er es mMn eine Ganze Weile nicht tat – nicht aus böser Absicht sondern ich habe für mich gemerkt, dass er da erst rein wachsen musste. Sarazar war da früher schon sehr viel weiter und ich finde es unglaublich toll und wichtig das er Themen wie Mobbing anspricht und sich auch immer klar gegen solche Dinge positioniert.

„Ja aber warum kann Bibi das denn nicht?“ weil das sicherlich noch kein Thema für sie ist in ihrem Leben. Für mich waren viele der Themen die man bei Bibi kritisieren muss auch lange nicht so zugänglich wie sie es heute sind. Diese Themen sind durchaus sehr schwierig und komplex und ich kann mir auch gut vorstellen, dass Bibi da vor Läuter Bäumen den Wald nicht sieht oder anders ausgedrückt. Sich dieser Probleme gar nicht selber bewusst ist. Damit meine ich Themen wie Sexualisierung und vor allem Objektivierung junger Mädchen in unserer Gesellschaft.

Aus diesem Blickwinkel heraus, ist das Lied von ihr katastrophal und da sind wir an dem selben Punkt, wo wir mit Mattel und der Barbie standen oder eigentlich immer noch stehen. Als Mädchen musst du den Jungs gefallen (nicht Fett sein) um dich gut fühlen zu dürfen und so lange da ein Junge an deiner Seite ist, geht es dir gut.

Viele Jungs und Männer können bei diesem Punkt vermutlich nicht gut folgen, weil sei das schlichtweg nicht so erleben und daher nicht so wahrnehmen. War bei mir auch so!

Aber hier ist der Punkt, Bibi hat eine sehr große Reichweite und erreicht damit überwiegend Junge Mädchen die Jemanden suchen zu dem sie aufschauen können und wenn dieser Mensch so ein Bild vorlebt, ist das nicht sonderlich toll.

Aber kommen wir wieder zurück zum Anfang, Bibibashing. Letztendlich ist Bibi ein junges Mädchen das eben scheinbar nicht so weit denkt und diese Gesellschaftlich aufgedrückte bzw. anerzogene Rolle voll ausfüllt, vorlebt und weiterreicht.

Ist das jetzt Bibis Schuld? Oder ist sie vielleicht einfach nur eine Reflektion dessen, wie ignorant, oberflächlich und scheiße unsere Gesellschaft überwiegend ist?

Ja Kritik ist angebracht und notwendig. Ein Bibibashing im großen Stil, nur weil sie Erfolg hat, ist es aber nicht. Die Verantwortung liegt bei den Eltern der Kinder die zuschauen, aufzuzeigen, dass da Alternativen sind und auch diese Alternativen anzubieten. Ganz viele junge Mädels die Streamen, die Skaten, die Musik auflegen leben Alternativen vor, jenseits von Barbie.

Just my 2 cents.