Sven Sinclair

Music, only music, but music…


Hinterlasse einen Kommentar

Mayonnaise (Vegan)

Mayonnaise geht vegan und schmeckt 1:1 wie klassische (in welcher Ei verarbeitet wird, warum auch immer). Die einzige Schwierigkeit die es dabei gibt, manchmal bleibt die Grundlage flüssig und wird nicht „fest“ bzw. cremig. Heißt aber auch nur, dass etwas Sojamilch und billiges Öl weggeschüttet wird. Meine Beobachtung, wie es am Besten klappt, war bislang so:

Öl rein (300ml) dann die Sojamilch drauf (100ml) und möglichst Zeitnah mit dem Stabmixer verarbeiten.

Tricks die mir nicht halfen bislang war die Sojamilch einmal mit dem Mixer aufflocken vorher, oder beides mit der gleichen Temperatur. So wie oben mache ich das mit Sojamilch aus dem Kühlschrank und Öl aus dem Regal. Das Ganze werde ich aber weiter beobachten und evtl. erweitern und korrigieren.

Damit hat man auch eine Prima Grundlage, die man passend gewürzt für vieles verwenden kann (Tzatziki, Mayo, Kräutercreme u.s.w.). Ungewürzt schmeckt sie quasi nach Nichts.

Für eine Mayo würze ich das ganze dann wie folgt (für 300ml Öl (Neutral z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl) + 100ml Sojamilch (geht auch am besten mit Sojamilch)):
– Billigen Senf (mind. 1 EL, eher etwas mehr)
– Essig oder Zitrone (1 – 1 1/2 EL)
– Paprikapulver, rosenscharf (1 – 2 TL)
– Salz (1/2 bis 1/3 so viel wie Paprika Pulver)
– Pfeffer, weiß (1/2 bis 1/3 so viel wie Paprika Pulver)
– Kurkuma (ein wenig)

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Quo Vadis Sven Sinclair 2017?

Ich weiß nicht, ob ich es weiter durchhalte jeden Monat einen Track zu veröffentlichen und spiele mit dem Gedanken, nur noch alle zwei Monate einen Track zu veröffentlichen.

Der Grund soll euch nicht vorbehalten bleiben, weil ich mich auch auf das Auflegen bzw. Auflegen üben konzentrieren möchte / muss.

Eigentlich wollte ich seit einem halben Jahr schon aktiv regelmäßig auflegen üben, komme aber in der tat erst seit zwei Monaten dazu bzw. trete mir genug in den Hintern es zu machen.

Es ist aber der nächste und wichtige Schritt, dass ich auch mal Sets mache, nur damit diese handwerklich gut und rund werden, muss ich üben und das viel mehr als bislang.

Aber ich muss noch schauen, wie sich das entwickelt. Mein Thema dieses Jahr jedenfalls: Sets! Sowohl DJ Sets als auch Live Sets.


Hinterlasse einen Kommentar

Neujahrsnacht 2017

Politisch war 2016 ein für mich trauriges Jahr (Trump, Brexit, Rechtsruck in ganz Europa) und ein Terroranschlag in Istanbul in einem Club, lässt bei mir Heute auch keine rechte Feierfreude aufkommen. Angst vor Anschlägen habe ich dabei nicht, im Gegenteil. Was die Wichser vom IS abziehen ist mehr ein Armutszeugnis und zeigt auch sehr, wie verzweifelt der IS inzwischen wirklich ist.

Was bei Terror natürlich immer wurmt ist die Willkür und natürlich hat man dann direkt und bequem auch einen Schuldigen. Nüchtern und kalt betrachtet, sterben bei einem Flugzeugabsturz in der Regel sehr viel mehr Menschen und 35 Tote / 40 Verletzte auf eine Stadt die (laut Wikipedia) 14,03 Millionen Einwohner hat, sind verschwindend gering. Damit möchte ich nicht die Opfer oder deren Angehörige trivialisieren. Hinter jedem Toten steht ein Schicksal und viele Angehörige die nun trauern. Nüchtern betrachtet ist es aber ein Mückenstich für unsere Gesellschaft als Ganzes, der nur groß wird weil wir Ihn aufwerten mit Angst, Unsicherheit, Wut, Hass und vielen weiteren negativen Gefühlen, die es nicht wert sind gelebt zu werden. Aber genau damit wertet man diese Attentate auf und gibt den Tätern Macht. Jeden Tag, den ich mich in mein Auto setze und los fahre, ist die Gefahr viel größer bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. Hier bin ich einfach nur realistisch.

Trotzdem gedenke ich diesen Opfern, weil sie bei etwas getötet und verletzt wurden, was ich selber lebe – das Feiern. Aber sie erinnern mich auch, wie wichtig es ist zu feiern, sein Leben zu genießen in vollen Zügen, denn es kann sehr schnell und abrupt enden.

Was also nehme ich aus einem Terroranschlag, direkt zum beginn des Jahres mit. Gebt acht aufeinander und helft euch. Wertschätzt jedes Leben und wachst als Gesellschaft enger zusammen, ohne euch dabei Fremdem zu verschließen und ich weiß, dass das schwer ist.

Terroristen schaffen es nicht eine Gesellschaft zu zerstören, da können die Attentate machen noch und nöcher, so viel Manpower haben die gar nicht. Rechtsextreme Strukturen hingegen sehr wohl und das betrifft bzw. schadet dann uns allen.

Wir leben in einer sehr tollen und offenen Gesellschaft die sehr liberal mit verschiedensten Menschen umgeht. Sie ist nicht perfekt, bei weitem nicht, sie hat viele Baustellen und es muss noch sehr viel passieren, aber sie arbeitet an sich und das merkt man auch. Wenn man 50 Jahre zurückdenkt, dann hat sich sehr viel getan und in 50 weiteren Jahren wird da bestimmt noch mal so viel passiert sein. Fortschritt ist wichtig und wie scheiße es ist, wenn diesem entgegen gewirkt wird, zeigt das dunkle Mittelalter.

2016 hat gezeigt, dass wir uns diese liberale Gesellschaft nicht aus den Händen fingern lassen dürfen und 2017 wird da nicht anders werden, im Gegenteil.